Was Manager von Fußballtrainern lernen können

Manager und Fußballtrainer haben mehr gemeinsam, als man auf den ersten Blick erahnen könnte. Sie müssen beide ein Team führen, es motivieren und zum Erfolg bringen. Fußballtrainer haben hier jedoch eine ganz eigene Herangehensweise, die für viele Manager ein Quell der Inspiration darstellen kann.

Thomas Tuchel ist dafür bekannt, dass er besondere Strategien mit seinem Team intensiv trainiert und diese dann anschließend überraschend aus dem Ärmel zieht. Der Stratege ist aktuell Trainer von Borussia Dortmund und sammelt detaillierte Informationen über jeden einzelnen Spieler, die er anschließend durch Beobachtungen verifiziert. Die Spieler selbst selektiert er anhand ihrer individuellen Stärken sowie Schwächen und stellt dann eine passende Strategie auf, die die Mannschaft gemeinsam ans Ziel bringen soll. So führte er den BVB auch ins DFB-Pokal Finale im letzten Jahr und wiederholte diesen Coup vor wenigen Tagen erneut, wo das Team aus Dortmund aktuell als großer Favorit gegen die Eintracht gehandelt wird. Die Prognosen der Fans und die Wettquoten von Buchmachern sprechen hier Bände. Dieses strategische Vorgehen bietet sich auch für Manager an, denn um das Personal richtig planen zu können, ist es wichtig, dass alle Teammitglieder genau bekannt sind. So können die Mitarbeiter nach ihren individuellen Fähigkeiten eingesetzt und konsequent gefördert werden. Dies führt auf der einen Seite zu Erfolgserlebnissen bei den Mitarbeiten und auf der anderen Seite wird die Arbeit dadurch auch automatisch besser erledigt. Mitarbeiter, die sich in ihrer Position wohlfühlen, sind gleichzeitig auch leistungsfähiger. Das lohnt sich für alle Beteiligten.

Mehr Informationen unter: http://bit.ly/Was-Manager-von-Fußballtrainern-lernen-können