Geldwerte Zusatzleistungen für Mitarbeiter

Ein Arbeitnehmer erhält Lohn für seine Arbeit und muss diesen nach den Regularien des Einkommenssteuerrechts versteuern. So weit, so bekannt. Doch wie sieht es aus, wenn zusätzlich zum Gehalt aus dem Arbeitsverhältnis weitere Vorteile entstehen? Sogenannte geldwerte Zusatzleistungen sind ein beliebtes Mittel, Angestellten zusätzliche Anreize zu bieten, ohne dass die Steuerlast steigt, so wie es bei einer normalen Gehaltserhöhung der Fall wäre. Allerdings ist Vorsicht geboten, denn viele geldwerte Vorteile werden ebenfalls versteuert. Da ist es klug, Freigrenzen und Richtlinien dazu zu kennen.

So sieht es der Gesetzgeber

Der wohl bekannteste und am meisten verbreitete geldwerte Vorteil ist der Dienstwagen, der auch privat genutzt werden darf. Durch ein Fahrtenbuch oder die sogenannte Ein-Prozent-Regel wird dieser Vorteil in der Einkommenssteuer erfasst. Der Arbeitnehmer profitiert also von der zusätzlichen Leistung durch einen kostenfreien Wagen, muss dafür aber etwas mehr Steuern zahlen. Auch bei einigen anderen geldwerten Vorteilen gibt es klare Regeln für die Besteuerung. Es ist sowohl für den Arbeitnehmer als auch den Arbeitgeber wichtig, diese Regularien zu kennen, um bei der Steuererklärung oder der Personalkostenplanung keine böse Überraschung zu erleben. Einige Beispiele haben wir in den folgenden Absätzen zusammengetragen.

Vergünstigungen beim Arbeitsweg

44 Euro beträgt die magische monatliche Grenze, wenn es um unmittelbare Sachbezüge geht. Am häufigsten werden vermutlich die sogenannten Jobtickets zur Verfügung gestellt, das sind vergünstigte Fahrkarten für den öffentlichen Nahverkehr. Arbeitgeber müssen aber darauf achten, ob für ein Jobticket Steuer abgeführt werden muss. Das ist dann der Fall, wenn der Rabattvorteil gegenüber einer normalen Fahrkarte eben jene 44 Euro im Monat übersteigt oder wenn andere Sachbezüge den Pauschalbetrag bereits gemindert haben. Alternativ sind auch Tankgutscheine möglich, die jedoch ausschließlich gegen Benzin oder Diesel eingetauscht werden dürfen.

Mehr Informationen unter: http://bit.ly/Geldwerte-Zusatzleistungen-fuer-Mitarbeiter